Klaus Repp Preis, Denkmalpflege
Hendrik Jakobs

"Denkmalgeschütztes Fachwerk stellt eine besondere Herausforderung dar"

Denkmalpflege im Handwerk (6): Hendrik Jakobs, LIFTholzbau Zimmerei und Holzbau in Hünstetten

Handwerksbetriebe, die sich in der Denkmalpflege engagieren, tragen durch den Erhalt des kulturellen Erbes auch zur Stärkung des historischen Gedächtnisses unserer Gesellschaft bei. Diese Botschaft zu transportieren ist das Ziel des "Klaus-Repp-Preises für Denkmalpflege im Handwerk", der im Jahr 2020 erstmalig ausgeschrieben wurde. Warum die Denkmalpflege im Handwerk so wichtig ist, darüber berichten die Wettbewerbsteilnehmer des Preises in einem kurzen Interview.



Hendrik Jakobs Denkmalpreis
Hendrik Jakobs

1. Welche denkmalpflegerischen Dienstleistungen bietet Ihr Betrieb an?

Für uns als Zimmerei und Holzbaubetrieb gehören historische Konstruktionen aus Holz zu den Denkmälern, deren Wert auf Anhieb erkennbar ist. Die angebotenen Leistungen im Bereich des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege reichen von der Analyse bestehender Schäden an Bauteilen aus Holz und Lehm über die Ausarbeitung von Konzepten zu deren Behebung bis hin zur Umsetzung und Dokumentation. Dabei kann sowohl auf handwerkliche als auch ingenieursmäßige Erfahrung innerhalb des Betriebes zurückgegriffen werden.

2. Wie sind Sie zur Denkmalpflege gekommen?

Die praktische Arbeit an Fachwerkbauten hat meinen persönlichen Werdegang seit der Lehre geprägt und mich auch während meines Studiums von Holzbau und Ausbau an der Hochschule Rosenheim begleitet. Denkmalgeschütztes Fachwerk als Teildisziplin des Holzbaus, in der die Möglichkeiten maschineller Rationalisierung (noch) begrenzt sind, stellt eine besondere Herausforderung dar. Besonders Reparaturen an großen Bauteilen aus Harthölzern wie Eiche lassen einen spüren, welche bewundernswerten Leistungen vor mehreren hundert Jahren von Zimmerern mit weitaus weniger technischer Ausstattung erbracht wurden. Das motiviert, den Aufwand einer Reparatur auf sich zu nehmen, um ein beeindruckendes Bauwerk weiter schadensfrei nutzbar zu machen.

3. Denkmalpflege ist für mich...

… die notwendigen Maßnahmen zum Erhalt eines Denkmals so zu planen und umzusetzen, dass diese technisch einwandfrei in der Gegenwart funktioniert und dennoch nicht die angestrebte Erscheinung und Wirkung des Denkmals verfälscht.

4. Haben Sie ein "Lieblingsobjekt"?

Die Alte Kellerei in Hünfelden-Kirberg ist ein Objekt, das LIFTholzbau in 2019 und 2020 begleiten durfte. In dieser Zeit wurde die Dachkonstruktion instandgesetzt und die Deckung erneuert.

Denkmalpflege, Klaus Repp Preis
Hendrik Jakobs

Ebertshäuser_Maja_2020

Maja Ebertshäuser B.A.

Kommunikation und Veranstaltungen

Bierstadter Straße 45
65189 Wiesbaden
Telefon 0611 136-175
Telefax 0611 136-8175
maja.ebertshaeuser--at--hwk-wiesbaden.de